Sicherheit an Schulen und öffentlichen Orten – digitales Notfallmanagement

SAA – Sprachalarmierungsanlagen

Was tun, wenn’s brennt? Wohin bei einem Chemieunfall? Digitale Sprachalarmierungsanlagen (SAA) verbreiten klar und verständlich an allen relevanten Stellen im Gebäude und auf dem Gelände die Maßnahmen zur Evakuierung, die im Vorfeld festgelegt wurden. Auch aktuelle Instruktionen von Polizei und Rettungskräften können so alle Anwesenden erreichen. Elektroakustische Notfallwarnsysteme sind in öffentlichen Gebäuden mittlerweile vorgeschrieben und müssen verschiedensten europäischen Normen entsprechen. KÖNIG ist zertifiziert nach DIN 14675. Diese Zertifizierung berechtigt uns, alle Projektphasen von Sprachalarmierungsanlagen durchzuführen. Somit sind wir in der Lage, Sie in allen Projektphasen fachkundig zu begleiten.

Amokalarmsysteme

Gerüstet sein für den Fall der Fälle. Wer die ersten Anzeichen eines Amoklaufes bemerkt, muss von Ort und Stelle die festgelegten notwendigen Maßnahmen in die Wege leiten können wie Sprachdurchsagen zum Notfallverhalten und die individuelle Warnung bestimmter anderer Personen z.B. auf deren Handy. Daher kann in einem modernen Amokalarmsystem Amokalarm nicht nur über fest installierte Meldestellen ausgelöst werden, sondern auch per dafür autorisiertem Handy. Rettungskräfte und Polizei werden automatisch informiert und müssen erkennen können, wo im Gebäude oder auf dem Gelände der Alarm ausgelöst wurde.
Wir planen und designen Ihr individuelles Sprachalarmierungssystem oder Amokalarmsystem nach den verbindlichen Normen, in Köln, im Umland und auch bundesweit. Damit Schulen, kommunale Einrichtungen, Sportstätten, Messen, Hotels, Büros oder Fabriken sicherer werden.

Komplettlösungen ELA-SAA-Amokalarm-Video

Da Amokalarmsysteme zwar wichtig sind, aber im Allgemeinen nur einen kleinen Teil Ihres benötigten Informationsmanagements darstellen, beraten wir Sie als Systemhaus für Audio-Video-Technik auch bei der Konzeption Ihres gesamten Warn- und Kommunikationssystems. Dabei binden wir evtl. schon vorhandene Elektroakustische Informationssysteme  ein, die der allgemeinen Personenleitung dienen, wie Pausengong und Sprachdurchsagen, Videonetzwerke  oder Videoüberwachungssysteme oder entwerfen diese komplett neu.